2 Min. Lesezeit

Hilfe! Mein Kind tut sich weh! - Teil 1: Was ist Selbstverletzung?

Hilfe! Mein Kind tut sich weh! - Teil 1: Was ist Selbstverletzung?

Es ist ein Horrorszenario, vor dem sich viele Eltern fürchten: Ihr Kind weist Schnittwunden am Körper auf und hat sich diese auch selbst zugefügt. Man macht sich Sorgen, dass das Kind sich zukünftig wieder verletzen könnte oder gar suizid-gefährdet ist. Aber sind Depressionen zwangsläufig der Grund dafür?

 

Inhalt


LeviThias Cube Club Online Kind gestresst und traurig

 

Was ist selbstverletzendes Verhalten?

Das oben genannte Beispiel ist sehr extrem, aber nicht unrealistisch. Selbstverletzendes Verhalten kann sich in der Form der Verletzung und in der Entstehung deutlich unterscheiden.  Im folgenden Blogbeitrag werden wir untersuchen, wie mögliche Verletzungen aussehen können und wieso Kinder zu diesen Maßnahmen greifen.

 

Was bedeutet der Begriff "selbstverletzendes Verhalten?"

Aber was ist überhaupt "selbstverletzendes Verhalten”? Handelt es sich um eine Krankheit? Oder ist es doch nur ein “Trend” von Jugendlichen, die zu Hause zu wenig Aufmerksamkeit bekommen?

Experten streiten sich bisher immer noch um die Begriffsbedeutung, da es schwer fällt, diese genau einzugrenzen. Erstmals wurde ein solches Verhalten im Jahr 1938 als “neurotische Selbstverstümmelung” bekannt. Der Psychiater Karl A. Menning bezeichnete es als “Ausdruck eines Todestriebes”. In den 90er Jahren gewann das Thema dadurch an Bedeutung, da medizinische Einrichtungen immer häufiger mit selbst zugefügten Wunden konfrontiert waren. 

2002 untersuchte eine Studie die Beweggründe und unterschied erstmals zwischen suizidalen und nicht-suizidalen selbstverletzenden Verhalten. So wurde klar, dass nicht alle Betroffenen auf einen Selbstmord aus sind.

Wie definiert man diesen Begriff also nun? In einem psychologischen Ratgeber aus dem Jahr 2019 steht: “Selbstverletzendes Verhalten ist gleichbedeutend mit einer (...) Beschädigung des eigenen Körpers, die (...) sozial nicht akzeptiert ist und nicht mit suizidalen Absichten einhergeht.

iStock-1155933071

 

Formen von selbstverletzenden Verhalten

Wahrscheinlich denkt jeder bei Selbstverletzung direkt an das “Ritzen”. Jedoch zählt das Kauen an den Fingernägeln und der Wange auch dazu. Zuerst ist es sinnvoll zu schauen, was genau die Art der Verletzung ist. Hierfür lassen sich grob 5 Typen benennen:

  1. Schneiden: Betroffene nutzen Klingen um sich Schnittwunden zuzufügen
  2. Brennen: heiße Gegenstände wie Feuerzeuge erzeugen Brandwunden 
  3. Schlagen: Jugendliche schlagen sich selbst oder hauen gegen Wände o.ä., was Hämatome oder Blutungen erzeugt
  4. Kratzen und Haare ziehen: Abschürfungen an der Haut oder das Ausreißen von Haaren (meist am Kopf)
  5. Selbstvergiftung: Der Konsum von Chemikalien aber auch von Alkohol und Drogen
LeviThias Cube Club Online Kind zieht sich an den Haaren

 

Wie man selbstverletzendes Verhalten unterscheidet

Aber Verletzung ist nicht gleich Verletzung. Eine offene Wunde ist deutlich schlimmer als ein paar ausgerissene Haare. Die zweite Unterteilung kann also durch die Intensität der Verletzung vorgenommen werden. 

Falls ihr Kind sich selbst verletzt, achten Sie auf folgende Aspekte:

  1. Tiefe der Verletzung: Handelt es sich nur um oberflächliche Kratzer oder geht die Wunde tiefer ins Fleisch o.ä.?
  2. Häufigkeit: Finden Sie regelmäßig Anzeichen für Verletzungen oder treten diese nur sehr selten in Erscheinung?
  3. Methoden: Kratzt ihr Kind sich mit den Fingernägeln oder benutzt es Werkzeuge oder Gegenstände (bspw. Rasierklingen)

Nun haben wir also einen guten Überblick darüber gewonnen, welche Arten des selbstverletzenden Verhaltens existieren und wie sich deren Intensität gestalten kann. Im nächsten Beitrag widmen wir uns den möglichen Ursachen und wie man den Betroffenen helfen kann.

 

Zusammenfassung

Selbstverletzendes Verhalten ist deutlich mehr als das Vorurteil von dem sich ritzenden Teenager. Verschiedene andere Formen weisen ebenfalls auf eine Betroffenheit hin. Es handelt sich um eine Problematik, die man dringend ernst nehmen sollte. Sollten Sie bei Ihrem Kind oder Bekannten Spuren von Verletzungen erkennen, fragen Sie nach und bieten Sie Ihre Hilfe an. Konkrete Ansätze dafür erfahren Sie nächste Woche.

Hilfe! Mein Kind tut sich weh! - Teil 2: Was kann ich tun?

Hilfe! Mein Kind tut sich weh! - Teil 2: Was kann ich tun?

Ihr Kind zeigt Spuren von selbstverletzenden Verhalten? Lassen Sie es damit nicht alleine und hilflos lassen. Nun die Frage: Wie können Sie passende...

Read More
Mobbing - Warum mein Kind nicht mehr gerne zur Schule geht

Mobbing - Warum mein Kind nicht mehr gerne zur Schule geht

Beleidigungen, Ausgrenzung und körperliche Gewalt diktieren den Alltag vieler Jugendlicher. Wie kommt es zum Mobbing und was kann man dagegen tun?

Read More
Gemeinsam Ziele fürs Lernen finden und erreichen - Der Wenn-Dann-Plan

Gemeinsam Ziele fürs Lernen finden und erreichen - Der Wenn-Dann-Plan

Ihrem Kind fällt es schwer, sich Ziele in der Schule zu setzen und diese zu erreichen? In diesem Blogbeitrag zeigen wir Ihnen eine Möglichkeit...

Read More